Zugriffszähler

Heute69
Monat3104
Insgesamt409448

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

News und Events am Paul-Ehrlich-Berufskolleg

Abschlussfahrt nach Porto

Ein paar Tage bei Sonne und frischer Luft vom Alltag abschalten

Am 19.03.2018 geht es für die HBG12b, der 2-jährigen Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales mit den Lehrern Frau Insel und Herrn Kruse auf Abschlussfahrt nach Porto.

Eine spannende Reise beginnt.

Es ist 05:30 Uhr und wir Schülerinnen und Schüler befinden uns schon mit den Lehrern am Dortmunder Hauptbahnhof, um den Zug zum Flughafen Köln/Bonn zu nehmen. Unser Flug nach Porto startet um 10:40 Uhr.

Gegen 12:40 Uhr landen wir in Porto. Um in das „Wine Hostel“ zu gelangen nehmen wir den Bus, der uns innerhalb einer Stunde dorthin fährt. Im Bus begegnen wir Einheimischen, mit denen wir uns versuchen zu verständigen. Im Hostel angekommen, begrüßen uns die Mitarbeiter mit Portwein. Danach checken wir ein. Nach einer kleinen Pause sind wir bereit, Porto gemeinsam mit unseren Lehrern zu erkunden. Abends im Hostel angekommen, sind wir alle müde und erschöpft von unserer langen Reise.

Porto

Dienstag, 20.03.2018

Der Tag beginnt mit einem umfangreichen Frühstück um 10:00 Uhr. Nach dem Frühstück geht es auf eine vierstündige Stadtführung. Ein Reiseführer erzählt uns die Geschichte von Porto und zeigt uns viele Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Brücke „Ponte Dom Luís“, den Hafen, den Bahnhof „São Bento“ und die Kathedrale „Sé do Porto“. Dadurch, dass viele schöne Fotos geschossen wurden, zieht sich die Führung in die Länge. Es ist ein lehrreicher Tag, doch nach einer gewissen Zeit sind alle sehr müde. Nach dieser erfolgreichen Stadtführung verfolgt uns der Hunger und so gehen wir alle Burger essen. Nach dem Essen haben wir Freizeit und können machen, was uns interessiert. Sehr erwähnenswert ist, dass unser Hostel im Universitätsviertel liegt und wir jeden Abend die Aufnahmerituale der Studenten beobachten können.

Mittwoch, 21.03.2018

Gegen 11:30 Uhr geht es los in den Park „Jardins do Palácio de Cristal“. Die Sonne scheint und es ist der perfekte Tag für einen Spaziergang. Es ist ein großer Park, der außergewöhnlich schön ist. Dort befinden sich prachtvolle Pfauen und Hühner. Ebenfalls hat man in diesem Park eine wunderschöne Aussicht auf die ,,Ponte Dom Luís", den ,,Rio Douro" und die „San Francisco". Unsere Klasse genießt den schönen Ausblick, und was gehört noch zu solch einem warmen Wetter dazu? - Ein Eis! Nach dem Spaziergang mit der Klasse haben wir Zeit, um einkaufen zu gehen und die Stadt in kleinen Gruppen zu besichtigen. Am Abend zieht die Klasse durch die Straßen, da wir alle gemeinsam in einen Geburtstag reinfeiern.

Donnerstag, 22.03.2018

Nach dem Frühstück geht es mit dem Shoppen los. In kleinen Gruppen werden letzte Besorgungen erledigt. Gegen Nachmittag geht es zum Essen. Eine Gruppe probiert ein für Porto typisches Gericht: Francesinha. Dieses Gericht ist ein Sandwich mit Kochschinken, Beefsteak oder gebratenem Rindfleisch. Dies ist mit Käse, Spiegelei und wieder Käse überbacken. Hinzu kommt noch eine Soße. Das Gericht wird an jeder Ecke in Porto angeboten. Abends sind wir im Aufenthaltsraum des Hostels und unterhalten uns, schauen Filme oder spielen Gesellschaftsspiele. Und dann werden die Koffer gepackt, da es am nächsten Tag sehr früh losgeht.

Porto

Freitag, 23.03.2018

An diesem Tag treffen wir uns schon um 9:00 Uhr im Aufenthaltsraum, da wir den Bus um 9:30 Uhr Richtung Flughafen nehmen um unseren Flug nach Deutschland zu bekommen.

Die Klassenfahrt war ein sehr schönes Ereignis. Wir hatten Glück mit dem Wetter, da es die vorherigen Wochen nur geregnet hatte. Wir konnten viele neue Eindrücke sammeln und dabei unsere Sprachkenntnisse verbessern. Die Klasse hat sich gut untereinander verstanden und mit den Lehrern war es natürlich auch sehr lustig. Porto ist eine wundervolle Stadt. Die frische Luft, der Sonnenschein, die Menschen und die Aussicht haben alles perfekt gemacht. Wir alle konnten eine Weile von der Schule abschalten. Es war eine gelungene Abschlussfahrt!

Michèle Scheffler, Veronika Juschkov, HBG12b.